Die effektivste Werbung machen Familie, Freunde und Bekannte, denn auf ihre Empfehlungen vertrauen wir am meisten. Laut einer Studie der Media Elements Group zählt die Meinung von Influencern für jeden vierten wie die einer Vertrauensperson. Kaufempfehlungen werden, anders als bei klassischer Werbung, nicht als störend, sondern unterhaltsam angesehen. Influencer Marketing stellt demnach eine stark werbetreibende Kraft für Unternehmen dar.

Influencer stärken die Kundenbindung insbesondere durch exklusive Angebote für ihre Follower, detaillierter Produktvorstellung und persönlicher Empfehlung. Menschen folgen vor allem Influencer mit denen sie sich identifizieren können und das schafft langfristige Beziehungen zu Marken. Es gibt jedoch einige Richtlinien für Unternehmen und Influencer, die für eine erfolgreiche Kooperation zu beachten sind. eqolot stellt Ihnen die Top Dos & Don’ts vor:

Dos

Die richtige Plattform

Die passende Plattform für Ihre Zielsetzung zu finden kann zur Herausforderung werden, denn Social Media ist schnelllebig und es kommen regelmäßig neue Funktionen hinzu. Ob TikTok, Instagram, Facebook, YouTube, Pinterest oder Blogs, eqolot berät sie gern dabei welcher Kanal für Ihre Influencer Marketing Kampagne am besten geeignet ist.

Werbekennzeichnung

Posts in denen Marken oder Produkte sichtbar sind müssen als Werbung oder Anzeige deklariert werden. Das ist besonders wichtig für Influencer, denn sonst können rechtliche Konsequenzen folgen. Damit die Kennzeichnung noch eindeutiger und übersichtlicher wird ist momentan ein neuer Gesetzesentwurf in der Diskussion.

Klare Strategie und Briefings

Kommunikation ist das A und O bei der Planung einer Kooperation. Unternehmen müssen Ihre Vorstellungen deutlich an den Influencer kommunizieren und Zielsetzungen miteinander definieren. eqolot übernimmt diesen Schritt für Sie, von der Strategie bis zum Briefing – unsere Experten bringen ihre jahrelange Erfahrung in die Umsetzung Ihrer Kampagne ein und sorgen für einen reibungslosen Ablauf.

Lassen Sie dem Influencer seine Kreativität

Unternehmen sollten die Erwartungen und Ziele ihrer Kampagne festlegen, jedoch ist es dabei wichtig, den Influencern ihre Freiheit in der Umsetzung zu lassen. Denn die Content Creator wissen am besten, wie ihre Community tickt und was sie interessiert.

Realistische Posts generieren

Um die Communities der Influencer zum Kauf zu motivieren, ist es wichtig, Produkte in realistische und natürliche Alltagssituationen einzubringen. Authentizität ist einer der wichtigsten Faktoren im Influencer Marketing. So sollten zum Beispiel Produkte fürs Badezimmer auch in einem Badezimmer abgelichtet werden.

Don’ts

Werbung ohne jeglichen Bezug

Aus einem Meer von Influencern den richtigen für Ihre Marke herauszufiltern gestaltet sich häufig als schwierig. Denn die Creator müssen zu Ihrem Themengebiet passen. So sollte zum Beispiel vermieden werden, eine Kampagne für Kinderspielzeug mit einem kinderlosen Influencer aus der Fitnessbranche aufzusetzen. eqolot findet mit Hilfe von unserem Influencer Marketing Strategie Modell (IMS-Model®) und basierend auf den Daten aus mehr als 18.000 Influencer Kooperationen, den passenden Influencer für Ihre Nische!

Täglich Werbung

Übermäßige Werbung wird von vielen Followern als störend empfunden. Denn Influencer sind besonders deshalb interessant, da sie Einblicke in ihren Alltag gewähren. Tägliche Werbung kann zu einem Verlust von Authentizität führen. Der Unterhaltungsfaktor sollte stets im Vordergrund stehen.

Konkurrierende Marken zeigen

Influencer sollten auf jeden Fall vermeiden konkurrierende Marken und Produkte in kurzen Abständen in Kooperationen vorzustellen. Sicher nutzen Influencer verschiedene Produkte von verschiedenen Marken, hier zählt es den schmalen Grad zwischen realistischen Erwartungen und Dauerwerbung zu finden. Es macht für Unternehmen daher Sinn, langfristige Beziehungen zu Influencern zu pflegen und Produkte über einen langen Zeitraum in die Profile zu integrieren. Erfahren Sie hier mehr über erfolgreiches Storytelling.

Irrelevante Marken sichtbar im Post

In einer Kampagne sollte die jeweilige Marke der Kampagne im Vordergrund stehen. Andere Marken sichtbar in einem Post einzubauen, sollte unbedingt vermieden werden, denn dies lenkt zu sehr vom Kooperationspartner ab.

Storytelling auslassen

Keine eigene persönliche Story in einen Kampagnen Post einzubringen gilt als absolutes No-Go. Es benötigt Kommunikation von Seiten des Influencers, um das Engagement zu steigern. So sollte unbedingt eine kleine Geschichte, Fragen an die Community, eine Challenge, ein Gewinnspiel oder etwas ähnliches mit eingebaut werden. Je mehr Emotionen in einer Kampagne stecken, desto mehr werden Follower auf das beworbene Produkt aufmerksam. Erfahren Sie hier mehr über erfolgreiches Storytelling.

Fakten ablesen

Influencer sollten sich mit der Marke und dem zu bewerbenden Produkt unbedingt im Vorfeld auseinandersetzen. Denn das bloße ablesen der Fakten schafft den Eindruck, dass Influencer mit Produkten weder vertraut noch davon überzeugt sind.

Zusammengefasst gibt es einiges zu beachten, um eine erfolgreiche Influencer Marketing. Kampagne aufzusetzen. Melden Sie sich gerne bei uns, wenn Sie eine individuelle, kostenlose Influencer Marketing Strategie wünschen!