Nach und nach integriert Instagram immer mehr Features neben den klassischen “Foto Posts”, um Nutzer*innen ein möglichst integriertes Erlebnis in der App zu bieten.

Inspiriert von Snapchat entstanden die Instagram Stories, YouNow und Co wurden zu Livestreams, YouTube zu IGTV und mit den Guides macht Instagram seit neuestem auch Blogs Konkurrenz. Ein Verlassen der App ist also inzwischen eigentlich nicht mehr nötig. Das wohl viralste neue Feature zur Zeit sind die Reels - Instagrams Antwort auf TikTok.

Was sind Instagram Reels?

Reels sind, genau wie TikToks, Kurzvideos, die aus einem oderer mehreren Clips bestehen. Die entscheidenden Elemente sind hier Musik, Schnitt und Storytelling. Da nur 15- bis 30-Sekunden-Videos erlaubt sind, müssen die Creator die Zuschauer*innen von der ersten Sekunde an überzeugen. Anders als in Stories können die Reel Elemente nach der Aufnahme gekürzt werden, so dass perfekte Übergänge und das Schneiden auf die Musik möglich sind. So können beeindruckende Kurzvideos entstehen, die entweder fast magisch wirken oder durch Witz und Kreativität glänzen.

Instagram Reels ersetzen Explore-Tab in der Navigation

Wie wichtig Instagram eines seiner neuesten Features ist, zeigt die prominente Platzierung in der App. Der Explore-Bereich (Instagrams Suchfunktion) musste als mittlerer Button weichen und wurden durch die Reels ersetzt. Damit wird den Reels eine enorme Aufmerksamkeit geschenkt.

Reels mit eigenem Bereich in der Instagram Suche

Auch innerhalb der Explore Page, auf der Nutzer*innen neuen Content entdecken können, haben die Reels eine komplett eigene Sektion bekommen. So entstand eine ganz neue Welt neben den Instagram-typischen Foto-Inhalten. Wie bei TikTok funktioniert der Feed hier von oben nach unten und man kann sich entspannt von Video zu Video swipen.

Instagram Reels oder TikTok: Das sind die Unterschiede

Die Gemeinsamkeiten von Reels und TikTok sind relativ eindeutig. Bei beiden geht es um kurzweilige Videos, die die Aufmerksamkeit der Nutzer*innen schnell einfangen sollen. Doch obwohl oft der Vergleich gezogen wird, gibt es durchaus Unterschiede bei den zwei Formaten.

Bei TikTok haben die Creator eine Videolänge von einer Minute zur Verfügung und eine unerschöpfliche Mediathek aus Effekten, Filtern, Schnitttechniken und Musik.

Bei den Reels können Videos mit einer länge bis zu 30 Sekunden erstellt werden. Der Bearbeitungsmodus steckt hier noch in den Kinderschuhen. Die Nutzer*innen können aus einer handvoll von Effekten wählen und Instagrams Musikbibliothek verwenden.

Der wohl größte Unterschied zwischen Instagram Reels und TikTok ist die Zielgruppe. Bei TikTok erreicht man hauptsächlich 13 bis 24 Jährige, bei Instagram liegt die Kernzielgruppe bei 24 bis 35 Jahren.

Wichtig ist also: Nur, weil das Format ähnlich erscheint, erreicht man mit Instagram Reels immer noch die “normale” Instagram Community.

eqolot newsletter

Welche Insights gibt es zu Instagram Reels?

Die Antwort auf diese Frage ist leider: nicht viele. Zur Zeit sind nur die öffentlichen Insights der Reels verfügbar. Das heißt: Views, Kommentare, Likes. Auch auf die Reichweite des Instagram Profils haben natürlich virale Reels einen Einfluss, allerdings differenziert Instagram hier nicht zwischen den einzelnen Quellen.

Da das Feature jedoch noch relativ neu ist, wird sich hier bestimmt in der nahen Zukunft etwas tun.

So können Influencer und Unternehmen Reels nutzen

Vorher-Nachher-Vergleiche

Durch das Schneiden der einzelnen Clips können beeindruckende Schnitte, Verwandlungen und Vorher-Nachher-Vergleiche gezeigt werden.

Product Placements

Für fast jedes Thema gibt es die passenden Reels: Malen, Make Up, Tutorials und allen voran Outfit und Fashion Videos. Hier werden Lieblingsprodukte oder die neuesten Errungenschaften gezeigt.

Lernen mit Reels

Ein für viele überraschender Trend ist das Lernen mit TikToks und Reels. Hier werden Tipps zu Bewerungen, Ernährung, Sport, Selbstliebe und Steuern gegeben, entertaining verpackt und vermitteln den Nutzer*innen so neue Sichtweisen und Wissen.

(Kurz-)Reviews

Kurz Reviews und Listings funktionieren auch in Videos. Vor allem für Musik, Bücher, Filme, Serien und bestimmte Lieblingsprodukte.

Musik und Trends

Da Musik ein tragendes Element der Reels ist, tauchen immer wieder Trends auf, die sich auf ganz bestimmte Songs beziehen. Ob Tanz, Outfitchanges, Fitness oder Malen: Hier kann jeder Mitmachen und teil der Community werden.

Behind-the-Scenes und Impressionen

In den Reels zeigen Nutzer*innen Eindrücke und Impressionen aus ihrem Alltag oder Behind-the-Scenes zum Beispiel von Fotoshootings oder Drehs. Nachempfunden sind sie den typischen Vlogs von YouTube, unterlegt mit passender Musik, die die Stimmung einfängt.

Teaser-Videos

15 bis 30 Sekunden reichen aus, um die Aufmerksamkeit der Zuschauer*innen für sich zu gewinnen. Das kann auch als Teaser für längere YouTube Videos, Filme und Serien genutzt werden. Sogar der Hinweis auf einen neuen Blog Artikel kann hier charmant verpackt werden.

Wir zeigen Ihnen gerne Beispiele, wie wir zusammen mit Unternehmen erfolgreiche Influencer Marketing Kampagnen mit Reels umgesetzt haben!